Anpassungen der Geschäftsprozesse

Neben der Frage der grundsätzlichen Bereitstellung des zukünftigen ERP-Systems ist als zweites Handlungsfeld zu betrachten,

ob durch den Carve-Out Geschäftsprozesse angepasst werden müssen. So ist es durchaus typisch, dass der herauszulösende Unternehmensteil zum Lieferanten oder Kunden des abgebenden Unternehmens wird und Prozesse der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung, die bisher z. B. durch einen buchungskreisübergreifenden Verkauf oder nur innerhalb des Controllings abgebildet waren, zukünftig als externe Lieferungs- beziehungsweise Leistungsbeziehung abgebildet werden müssen. Vor diesem Hintergrund müssen alle Unternehmensprozesse auf entsprechenden Anpassungsbedarf geprüft werden.